Maßnahmen gegen den neuen Coronavirus

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Maßnahmen gegen den neuen Coronavirus

Anfang Januar diesen Jahres hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mitgeteilt, dass eine mysteriöse Lungenerkrankung in der Metropole Wuhan in Mittelchina durch ein neuartiges Coronavirus verursacht wird (2019-nCoV).

Derzeit wird über die verschiedenen Nachrichtenkanäle ein vermehrtes Auftreten von Atemwegserkrankungen in Zusammenhang mit dem oben genannten Coronavirus erwähnt. Betroffen sind derzeit vor allem Regionen in China. Jüngst wurde allerdings über bekanntgewordene Krankheitsfälle in den USA, Taiwan, Thailand, Südkorea, Japan und Singapur berichtet. Es ist davon auszugehen, dass mittelfristig ebenfalls Länder in Westeuropa betroffen sein werden. Hierzu ist zu sagen, dass der Erreger in Bezug auf die relevanten und wirksamen Desinfektionsmaßnahmen ein eher „ungefährlicher“ Vertreter seiner Gattung ist.

Welche Produkte können zur Desinfektion eingesetzt werden?

Wir können seitens B. Braun im Bedarfsfall auf alle unsere Händedesinfektionsmittel mit dem Wirkspektrum „Begrenzt viruzid“ und „Begrenzt viruzid plus“ verweisen. Wichtig ist, dass sich die Anwender im Rahmen einer hygienischen Händedesinfektion stringent an die benannte Vorgehensweise (5-Momente) halten. So kann ein wirksamer Beitrag zur Vermeidung der weiteren Verbreitung dieser und anderer Erreger geleistet werden.

Selbstverständlich gelten die gleichen Wirkspektren auch bei der Auswahl von Produkten der Bereiche „Flächendesinfektion“ und der „Desinfektion von Medical Devices“. B. Braun stellt eine große Auswahl an Produkten und Services im Bereich der Infektionsprävention zur Verfügung. 

 
 

Weitere Informationen über unsere Produkte zur Infektionsprävention finden Sie auf bbraun.at/hygiene 

Coronaviren

Bei Coronaviren handelt es sich um behüllte Viren und gehören zur Familie der Coronaviridae. Die Viren können zu Atemwegsinfektionen oder Infektionen des Gastrointestinaltrakts führen. Coronaviren können beim Menschen darüber hinaus für Schnupfen und Bronchitis verantwortlich sein. Im Jahr 2003 wurde mit dem SARS-CoV (SARS = Schweres akutes respiratorisches Syndrom), ein neues Coronavirus identifiziert. Dieser Stamm der Coronaviren löst sogenannte atypische Lungenentzündungen hervorruft. Im Jahre 2012 wurde ein weiteres, neues Coronavirus entdeckt, das MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus). Dieses Virus löst Pneumonien oder akutes Atemnotsyndrom aus. Die Übertragung aller derzeit bekannten Coronaviren erfolgt hauptsächlich über Tröpfchen oder Partikel aus der Luft.