Webinar

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Kostenloses Webinar zum Thema Behandlung der Anastomoseninsuffizienz

Stent? Re-OP? Vakuumtherapie? Abwarten? Erfahren Sie mehr über die unterschiedlichen Therapiemethoden zum Management von Anastomoseninsuffizienzen. Ganz bequem per Online-Seminar. Wann? Am 22.11.2017 um 17 Uhr. Kostenlos. Einfach anmelden und los geht's!

Am Mittwoch, dem 22. November, wird Prof. Dr. Clemens Schafmayer, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel, um 17 Uhr über das Internet einen Vortrag zum Thema "Komplikationsmanagement von Anastomoseninsuffizienzen am oberen Gastrointestinaltrakt" halten. Das Webinar besteht aus zwei Teilen: dem ca. 20-minütigem Vortrag sowie 30 Minuten Diskussion. Das Online-Seminar ist kostenlos. Anmeldung genügt.

Ein Anmeldeformular finden Sie auf www.bbraun.de.

Hintergrundinformation

Endoluminale Vakuum-Therapie zur Behandlung der Anastomoseninsuffizienz des oberen GI-Trakte

Eine Nahtinsuffizienz der Anastomose oder andere Leckagen am oberen Gastrointestinaltrakt können schwerwiegende Folgen für die betroffenen Patienten haben. Verschiedene Parameter, wie die Größe, die Lokalisation, die Latenzzeit bis zur Diagnosestellung der Läsion, aber auch der Allgemeinzustand des Patienten haben einen erheblichen Einfluss auf den klinischen Verlauf.
Häufig geht diese Befundkonstellation mit einem septischen Krankheitsbild einher, und in schweren Fällen ist eine relevante Morbiditätsrate mit entsprechender Mortalität die Folge.
Aus diesem Grund stellt die Behandlung dieser klinischen Situation den behandelnden Arzt vor eine besondere Herausforderung.

Neben der operativen Revision und der endoskopischen Stent-Anlage steht nun, nach den guten Erfahrungen mit der Endo-SPONGE® Therapie am unteren Gastrointestinaltrakt, auch die endoluminale Vakuumtherapie für den oberen Gastrointestinaltrakt zur Verfügung – Eso-SPONGE®.

Eso-SPONGE® stellt ein innovatives Therapiekonzept zur Behandlung dieser Problematik am oberen Gastrointestinaltrakt dar, welches maßgeblich zur Reduktion der Morbidität und der Mortalität der Patienten beitragen kann.

 

Die Eso-SPONGE® Therapie

Die Höhle wird durch das endoskopisch eingebrachte Schwammsystem Eso-SPONGE® mitAnschluss an eine regelbare, medizinische Pumpedrainiert. Durch die offenen Poren des Schwammes wird der Sog gleichmäßig auf das gesamte mit der Oberfläche des Schwamms in Kontakt stehende Gewebe übertragen.


Vorteile

  • Kontinuierliche Drainage, kein Sekretstau
  • Infektkontrolle
  • Debridement, rasche Säuberung der Wundhöhle
  • Granulationsförderung
  • Mechanische Verkleinerung der Wundhöhle