Patienteninformation Entlassungsmanagement

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Sie gehen einfach nach Hause. Wir und unsere HomeCare-Partner kümmern uns um Ihre Versorgung.

Die Entlassung eines schwer kranken Menschen aus dem Krankenhaus ist oft mit hohem Aufwand verbunden. Der Hausarzt muss informiert werden, aus der Apotheke müssen Medikamente geholt werden und das Sanitätshaus muss medizinische Hilfsmittel liefern. B. Braun hat langjährige Erfahrung im Entlassungs- und Versorgungsmanagement und unterstützt jeden Tag Krankenhäuser und Patienten, um eine sachgerechte Anschlussversorgung sicher zu stellen. Das Team, bestehend aus engagierten Diplomierten Pflegepersonen ist stets bemüht als CareManager ein verlässlicher Partner  zu sein. Unser Ziel: qualitätsgesicherte Fortführung der begonnen Krankenhaustherapie in der ambulanten Versorgung und dadurch gesicherte Verbesserung der Lebensqualität des Patienten. Der Patient steht bei uns im Mittelpunkt. Wir freuen uns, wenn auch Sie uns vertrauen.

Alltag mit der HPE:
Eigenständigkeit durch Disziplin und  Hygiene

Bereits seit über 20 Jahren führt die Notwendigkeit einer parenteralen Ernährung nicht mehr automatisch zu einem stationären Krankenhausaufenthalt. Die Möglichkeit, diese Therapie auch im häuslichen Umfeld durchzuführen, steigert Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensqualität, erfordert jedoch auch einige Umstellungen und Anpassungen. Durch die Möglichkeit, die parenterale Ernährung auch selbstständig und unabhängig durchzuführen, können Sie Ihre Eigenständigkeit weitestgehend beibehalten.
Informieren Sie sich, wie der Alltag mit Heimparenteralen Ernährung aussieht, mit welchem Zeitaufwand Sie dabei rechnen können und was bei der Pflege beachtet werden muss. 

Zeitaufwand für die parenterale Ernährung

Wenn Sie sich überlegen, dass Sie jetzt statt mehrfach täglich stattfindender Zubereitungs- und Essenszeiten Ihre Energie und Nährstoffe nur einmal täglich mit Hilfe einer parenteralen Ernährungslösung zuführen müssen, wird deutlich, dass die parenterale Ernährungstherapie einige Zeit und einen geregelten Tagesablauf erfordern wird. Nach einer Eingewöhnungsphase kann der neue Alltag meist problemlos gemeistert werden. Spätere Anpassungen, z.B. wenn Sie sich kräftiger und wohler fühlen, können einfach integriert werden.

Alltag bedeutet mehr als Essen und Trinken

Es ist Ihnen auch mit einer heimparenteralen Ernährung grundsätzlich möglich, alles Ihrem Leistungsvermögen Entsprechende zu tun: Aktivitäten in Haus und Garten, Spaziergänge, einkaufen, Rad fahren, Ihrem Beruf nachgehen oder Freunde und Bekannte treffen. Denn bekanntermaßen trägt nicht nur eine gute Ernährungssituation, sondern auch der Situation angemessene Bewegung und mitmenschliche Begegnung zur Gesundung bei.

Weitere Beiträge zur Gesundung

Apropos weitere Beiträge zur Gesundung: Falls es Ihnen Ihr Arzt erlaubt, sollten Sie zusätzlich nach Ihren Möglichkeiten essen und trinken. Nicht nur weil es hilft, Infektionen im Mund oder Magen-Darm-Trakt vorzubeugen, sondern vor allem auch für Ihr Wohlbefinden. Viele Patienten empfinden die Tatsache, dass ihnen die notwendige Energie und Nährstoffe mittels parenteraler Ernährungslösung zugeführt werden können, als wirkliche Entlastung und Befreiung von quälenden, frustrierenden und stressbeladenen Essenssituationen. Schon durch das Abfallen eines vorher vorhandenen Drucks kann das ein oder andere Mal wieder Appetit aufkommen und Freude und Genuss am Essen und Trinken gefunden werden. Essen ohne die Sorge, sich nicht ausreichend zu versorgen, steigert Ihr Wohlbefinden und unterstützt, die mit der Ernährungstherapie verbundenen Ziele zu erreichen. Zudem stellt sich mit zunehmend verbessertem Allgemeinbefinden auch unter der parenteralen Ernährung wieder mehr Appetit ein.

Was muss bei der Pflege noch beachtet werden?

Sollte es Ihnen nicht möglich oder erlaubt sein, zusätzlich zur heimparenteralen Ernährung zu essen, sollten Sie dennoch versuchen, ein Austrocknen der Mundschleimhaut zu verhindern. Denn gerade ausgetrocknete Schleimhäute sind leicht anfällig für Infektionen. Das ist ein Phänomen, das sich z.B. auch daran bemerkbar macht, dass trockene Heizungsluft im Winter oder starke Klimaanlagennutzung im Sommer leichter zu Erkältungen führen. Auch eine ganze Reihe von Medikamenten haben eine Austrocknung der Mundschleimhaut zur Folge. Nur feuchte Schleimhäute sind funktionsfähige Schleimhäute. Maßnahmen wie regelmäßige Mundspülungen z.B. mit Kamille oder Salbei, Lutschen von zuckerfreien Bonbons oder Kauen von Kaugummi tragen zur Speichelproduktion und Vermeidung von Austrocknung bei. Zudem sollten Sie Ihre gewohnte, mehrfach täglich durchzuführende, Zahnhygiene nicht vernachlässigen, selbst wenn Sie keine Nahrung zu sich nehmen können.

Heimparenterale Ernährung: Informationen für Patient*innen

Ihre Ärztin oder Arzt oder Diätologe*in hält es für notwendig, dass Sie zu Hause eine parenterale Ernährung erhalten. B. Braun HomeCare übernimmt gerne dafür die Planung und Organisation. Der HomeCare-Patientenmanager nimmt Kontakt mit allen an der Belieferung, Betreuung und Behandlung beteiligten Personen und Institutionen auf. Ebenso kümmert er sich um die Bewilligung der Rezepte bei Ihrem Versicherungsträger.

Sie oder Ihr*e Angehörige*r erhalten eine entsprechende Einschulung durch einen HomeCare-Patientenmanager. Die Schulungsinhalte können Sie detailliert in der bebilderten Handlungsanleitung nachvollziehen. Bedarfsweise kann auch ein ambulanter Pflegedienst für die Durchführung der parenteralen Ernährung hinzugezogen werden.

Ihre Erstbelieferung erfolgt nach Zustelltermin vor Ihrer Entlassung an Ihre Wohnadresse. Ein Teil der Lieferung sind apothekenpflichtige Arzneimittel, die durch bzw. im Auftrag einer Apotheke ausgeliefert werden. Ebenfalls erhalten Sie einen Infusionsständer, der kostenlos von B. Braun während Ihrer Infusionstherapie zur Verfügung gestellt wird.

Die Organisation, Schulung und Materialanlieferung ist für Sie kostenlos. Pro Originalpackung der Arzneimittel fallen Rezeptgebühren an (im Durchschnitt 10-14 Originalpackungen). Kosten für benötigte Hygieneartikel sind selbst zu tragen.

Zum Vorbereiten der Infusion benötigen Sie:

  • Einmalhandschuhe
  • Händedesinfektionsmittel
  • Flächendesinfektionsmittel

Diese besorgen Sie bitte beim Bandagisten oder in der Apotheke Ihrer Wahl, ausgenommen diese wurden bewilligt.

Immer für Sie da: Unser Team

Region: Wien

B. Braun Austria
Medizinprodukteberaterin

„Durch meine Tätigkeit bei B. Braun im Bereich Homecare lerne ich oft Menschen in schwierigen Situationen kennen. Ich schätze die Möglichkeit mit einem erfahrenen Team zusammenzuarbeiten, um Patient*innen eine individuelle und persönliche Versorgung mit unserem Service und unseren Produkten zu Hause in der gewohnten Umgebung zu bieten.“

– Sandra Mayer

Region: Wien

B. Braun Austria
Sonderausbildung Sozialmedizinischer Pflegedienst, Weiterbildung Wundmanagement

„Seit 2009 arbeite ich bei B. Braun im Bereich Homecare. Bei meiner Arbeit ist es mir möglich den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, um eine kontinuierliche und qualitativ hochwertige Versorgung zu Hause zu gewährleisten. Dabei ist mir eine persönliche Beratung und Betreuung sehr wichtig.“

– Ursula Lux

Region: Nieder- und Oberösterreich

B. Braun Austria
Advanced Nursing Pracice

„Ich bin seit über 10 Jahren Diplomkrankenpfleger und kümmere mich um reibungslose Entlassungen aus Krankenhäusern. Somit können Patient*innen mit der Therapie ein selbstbestimmtes Leben zu Hause führen! Ich freue mich, wenn ich Menschen durch das Homecare-Service von B. Braun und meiner Expertise für ein selbstständiges, sowie selbstbestimmtes Leben zu Hause unterstützen kann.““

– Raffael Biro

Region: Steiermark, Kärnten, Burgenland

B. Braun Austria
Pharmareferentin

„Ich baue die Brücke zwischen stationärer und ambulanter Behandlung. Als Mitarbeiter*in von B. Braun übernimmt man Verantwortung für die bestmögliche Versorgung der Patient*innen zuhause. Dabei gehe ich individuell auf jede*n Patient*in und deren Möglichkeiten ein. Somit kann die Eigenständigkeit im häuslichen Umfeld so lange wie möglich aufrecht erhalten werden. Es freut mich, dass ich damit zum Wohlergehen unserer Patient*innen einen wesentlichen Anteil beitrage. “

– Christine Landgraf

Region: Salzburg, Tirol, Vorarlberg

B. Braun Austria
Medizinprodukteberaterin

„Wenn man den Beruf der Diplomkrankenpflegerin erlernt hat, legt man diesen im Herzen nie ab. Bei B. Braun begleite ich Patient*innen, die klinische Ernährung benötigen, nach Hause und berate die Krankenhäuser während des Entlassungsprozesses dieser Patient*innen. Ich bin sehr glücklich darüber, das Wohl der Patient*innen nach wie vor in den Vordergrund stellen zu können.“

– Tamara Webinger

Region: Ganz Österreich

B. Braun Austria
Spezialist Ambulatory & Homecare, Experte Überleitungsmanagement

„Ich bin seit 2002 bei B. Braun Austria und unterstütze Krankenhäuser eine patientenorientierte Homecareversorgung bei medizinisch-pflegerischen aufwendigen Entlassungen zu organisieren. Eine Patientenversorgung zu Hause verbessert die Compliance zur Therapie. Die dadurch schnellere Genesung und den Therapieerfolg kann ich durch meine Erfahrungen bei weit über 1.000 Patient*innen im Bereich Homecare bestätigen. Ich stehe für Expertise, Netzwerken und Freude zu meinem Beruf. Am meisten freut es mich, wenn durch gute partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Krankenhäusern, Krankenversicherungsträgern und Homecare-Service der B. Braun Patient*innen zufrieden und sicher zu Haue ihre Therapie fortsetzen können. Mein Ziel und meine Vision ist, bei noch vielen neuen Therapien für zu Hause mitgestalten zu dürfen.“ “

– Karin Fontner

Verstärkt wird unser Außendienstteam von unseren beiden Damen, die die Koordination aller involvierter Schnittstellen (Apotheken, Krankenkassen, Hausarzt, Außendienstteam) übernehmen, um eine optimale Patientenversorgung zu gewährleisten. Außerdem sind sie Ihre Ansprechpartnerinnen rund um die Themen Rezeptierung, Bewilligung, Abwicklung mit den Kostenträgern und Lieferung der Produkte.

Support

B. Braun Austria

„Es ist ein Unterschied, ob man für jemanden da ist oder nur sagt, dass man für jemanden da ist. ich versuche für jede einzelne Patient*in da zu sein und hilfreich zur Seite zu stehen.“

– Margit Ritschel

Diätologin

B. Braun Austria

„Entsprechend des Zitats „Lass Nahrung deine Medizin sein“ (Hippokrates) versuche ich stets die beste Betreuung für unsere Patient*innen anzubieten.“

– Michaela Hofecker