informationen für krankenhäuser, Ärzte und Diätologen

Product Quick Finder

Wählen Sie eine Kategorie oder Unterkategorie.

Wie läuft eine Patientenübernahme ab?

Haben Sie eine Patientin oder einen Patienten zur Entlassung in häusliche Pflege? Dann nehmen Sie mit dem für Ihr Gebiet zuständige*n HomeCare Patientenmanager*in Kontakt auf. Wir kommen direkt zu Ihnen und unterstützen bei den Formalitäten. 

Downloadbereich

Downloadbereich

Beschreibung Dokument Link
ONCC Broschüre Vermeidung von Gewichtsverlust bei onkologischer Erkrankung
pdf (572.3 KB)

Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Unsere Erfahrung zeigt, dass es sehr viele Patient*innen gibt, die mit der heimparenteralen Ernährung bereits jahrelang sehr gut zurechtkommen. 

Die parenterale Ernährung wird zu Hause während der Nacht verabreicht, damit sich Patient*innen tagsüber frei bewegen können. Das ist natürlich nur möglich, wenn es der Gesundheitszustand zulässt.

In Krankenhäusern erfolgt die Verabreichung parenteraler Ernährung über automatische Infusionspumpen, sogenannte Infusomaten. Zu Hause wir die parenterale Ernährung über Infusionsleitungen ohne Zuhilfenahme einer Pumpe verabreicht. Diese Form der Verabreichung wird allgemein als Schwerkraftinfusion bezeichnet.

Für die Übernahme von Patient*innen mit Ernährungsbedarf in die häusliche Pflege benötigen wir den Namen, die Adresse, die Krankenkasse und die Sozialversicherungsnummer der Patient*innen.

 

Patient*innen können alle notwendigen Produkte von uns erhalten, eine zusätzliche Anmerkung auf der Verordnung ist nicht notwendig.

Sie können uns gerne unter der kostenfreie Telefonnummer 0800 312478 erreichen. Wenn Sie direkt mit Ihrem zuständigen Außendienstmitarbeiter von B. Braun sprechen möchten, finden Sie die Kontaktdaten unseres Teams hier. Wir freuen uns auch über Ihre Anfrage per E-Mail unter homecare.at@bbraun.com.

Sie können sich ganz auf uns verlassen. Unsere diplomierten Pflegekräfte übernehmen die gesamte Organisation.

Wir begleiten, betreuen und beraten Sie und Ihre Patient*innen während der gesamten Therapiezeit.

Es gibt keinerlei Einschränkungen, Sie können mit uns Patient*innen mit allen Krankenkassen entlassen. 

Unser umfassendes Ernährungssortiment finden Sie hier.  

Ja, wir führen alle notwendigen Produkte für eine adäquate Ernährungstherapie in unserem Sortiment. Uns ist wichtig, dass wir auch mit den zuständigen Ärzt*innen, Diätolog*innen und unseren Kolleg*innen sehr gut und eng zusammenarbeiten, damit die optimale, individuelle Therapie für alle Patient*innen gewährleistet wird.

Patient*innen benötigen einen zentralvenösen Zugang, entweder über einen PICC Katheter oder Port-a-Cath.

Ja, nur so können wir eine lückenlose Ernährungstherapie gewährleisten.

Ja, wir haben Ernährungspumpen in unserem Sortiment, die wir zur Verfügung stellen. Die verständliche Einschulung der Produkte, insbesondere der Pumpe, ist Teil unserer Dienstleistung und maßgeblich ausschlaggebend für die Therapie.

Neben einer bebilderten Schritt für Schritt Anleitung haben wir auch ein Video, das die notwendigen Abläufe für die Verabreichung einer parenteralen Ernährung zeigt und erklärt. Beides stellen wir nach einer persönlichen Einschulung zur Verfügung. 

Die Schulungen finden immer zu Hause bei den Patient*innen und Angehörigen statt.